Allgemeine Geschäftsbedingungen


für alle Geschäftsbeziehungen mit der Hundetrainerin Natterer Silke, von Thürheim Str. 53, 89264 Weißenhorn / Biberachzell

I. Allgemein

Ich biete sowohl Einzel- als auch Gruppenunterricht an. Im Rahmen des Unterrichts wird der Hundehalter praktisch und theoretisch in den Verhaltensweisen der Hunde unterrichtet

Die Zusammenstellung der Gruppenkurse erfolgt entsprechend dem Ausbildungsstand der Hunde. Bei Nichtverträglichkeit einzelner Hunde kann dem Kunden eine neue Gruppe zugewiesen werden.

Ich als Hundetrainerin übernehme keine Garantie für das Erreichen des Ausbildungszieles. Die Ausbildung wird sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Kunden und den Möglichkeiten des Hundes nach seiner Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht und seinen körperlichen Voraussetzungen orientieren.

Dem Kunden ist bewusst, dass die durch mich gelehrten Ausbildungsmethoden nur bei konsequenter Umsetzung auch außerhalb der Unterrichtsstunden durch eignes Training Erfolg haben können.

Läufige Hündinnen können in der Zeit der Standhitze (ab ca. dem 10. Tag der Läufigkeit) am Gruppentraining NICHT teilnehmen. Dieser Ausfall geht zu Kosten des Hundbesitzers.  

II. Kurse und Preise

Die jeweilige Kursgebühr ist mit Abgabe des Anmeldeformulars in Bar fällig.

Die Dauer einer Unterrichtsstunde ist je nach belegter Kursart unterschiedlich (siehe oben).

Der jeweilige Kursbeginn ist im Anmeldeformular festgelegt. Verspätungen oder nicht Erscheinen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung.

Sagt der Kunde eine Einzelstunde nicht mindestens 5 Stunden vor Unterrichtsbeginn telefonisch unter Telefon 01 72 / 1 32 56 21 oder 0 73 09 / 92 99 65 ab, so hat der Kunde den vollen Stundensatz zu zahlen.

Wird eine Unterrichtsstunde meinerseits abgesagt (zB. wetterbedingt) wird diese zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Trainingsseminare / Wochenendseminare:

Die Seminargebühr ist mit der schriftlichen Anmeldung zur Zahlung fällig!

Der/die TeilnehmerIn kann vom Vertrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblich für den Zeitpunkt des Rücktritts ist der Zeitpunkt des Eingangs der Anmeldung beim Veranstalter.
Im Falle des Rücktritts kann der Veranstalter, ohne weiteren Nachweis pauschalen Schadens- und Aufwendungsersatz verlangen.
Die Stornierungskosten betragen bei einem Rücktritt des Teilnehmers

•    56 Tage vor dem ersten Seminartag 30% der Seminargebühren

•    42 Tage vor dem ersten Seminartag 50% der Seminargebühren

•    28 Tage vor dem ersten Seminartag erfolgt keine Rückerstattung mehr.

 

Der Veranstalter kann vom Vertrag zurücktreten:

Bis sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung unter Rückerstattung des gesamten Veranstaltungspreises, wenn die in der Ausschreibung angebende Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.

Bei Ausfall des Trainiers oder bei sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen, die ein Durchführen der Veranstaltung unzumutbar erschweren.
In den beiden letzten Fällen wird in Einvernehmen mit den Teilnehmer/Innen möglichst schnell nach einem Ersatztermin für die Veranstaltung gesucht.

III. Gesundheit des Hundes

Der Kunde versichert, dass sein Hund geimpft, behördlich angemeldet und ausreichend haftpflichtversichert ist und keine ansteckende Erkrankungen hat. Auf Anforderung hat der Kunde Impfpass, Anmeldebescheinigung und Police der Haftpflichtversicherung vorzuzeigen. Chronische Erkrankungen sind den Hundetrainer bei Ausbildungsbeginn mitzuteilen.

Der Kunde ist ebenfalls verpflichtet, den Hundetrainer über Verhaltensauffälligkeiten wie übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit vor der ersten Unterrichtsstunde zu informieren.

Ebenfalls ist der Hundetrainer vor Beginn der Unterrichtsstunde über die Läufigkeit einer Hündin zu unterrichten.

Der Hundetrainer ist berechtigt den Hund bei ansteckenden Krankheiten vom Unterricht auszuschließen.



IV. Haftung

Eine Haftung meiner Hundeschule für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, wird ausgeschlossen.

Der Kunde trägt die alleinige Haftung für seinen Hund, auch wenn er auf Veranlassen des Hundetrainers handelt. (Beißereien etc.)

Auch falls der Kunde durch den Hundetrainer aufgefordert wird, seinen Hund von der Leine zu lösen, bleibt der Kunde allein für seinen Hund verantwortlich.

Alle Begleitpersonen der Kursteilnehmer / innen sind auf den bestehenden Haftungsausschluss hinzuweisen und in Kenntnis zu setzen. Jede Teilnahme (jeder Besuch der teilnehmenden Personen und deren Tiere an den Unterrichts-, Spiel- und / oder Beratungsstunden) erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko.

Eltern haften für Ihre Kinder.

6. Eine ausreichende Haftpflichtversicherung muß vorhanden sein und ist vor Veranstaltungsbeginn nachzuweisen.

V. Einverständniserklärung

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass sämtliche Fotos die von mir als Hundetrainerin vom Kunden und dessen Hund erstellt, zu Werbe- und Unterrichtszwecken verwendet werden dürfen.

VI.Gerichtsstand

 

Auf das Vertragsverhältnis und seine Durchführung findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Gerichtsstand ist Neu-Ulm.

Zum Anfang