Ylvi  und ich sind am Karsamstag auf dem Workingtest "Schwaben-Ralley" gestartet und haben mit vorzüglich, 74/80 Punkten und dem 6-ten Platz bestanden :-))))!

Ylvi war wieder einmal sehr beeindruckt von der Prüfungsituation, sehr gestresst und hat nicht frei, sondern quasi mit angezogener Handbremse gearbeitet. Trotzdem hat sie alle Aufgaben souverän gelöst:

Aufgabe 1 war eine weite Markierung, bei der die Hunde sehr unwegsames Gelände durchqueren mussten. Auf dem Rückweg flog dann eine Verleitmarkierung, die nicht gearbeitet wurde. Bis auf ihre sehr verhaltene Arbeitsweise, hat sie die Aufgabe perfekt gelöst (19 Punkte)

Bei Aufgabe 2 flog am Startpunkt eine Markierung, 90°-Drehung, dann ca 15m Fuß einen Waldweg hinab, dann flog eine zweite Markierung die gleich gearbeitet wurde. Anschließend Fuß zurück zum Ausgangspunkt, dann wurde das Memory geholt. Ausser 2x Fuss 1x Apport und 1x Voran benötigte ich keine Kommandos, beide Dummys hat Ylvi punktgenau gearbeitet (19 Punkte).

Nach der Mittagspause wurden schließlich Aufgabe 3 und 4 hintereinander gearbeitet. Zunächst gab es ein kleine Suche in recht unwegsamen Gelände, bei der ein sehr gut verstecktes Dummy zu finden war. Hier hätte ich die Prüfung beinahe versemmelt, da ich eigentlich nicht auf die Freigabe der Richterin gewartet habe, hatte aber Glück, dass ich zufällig zeitgleich mit der Freigabe mein Kommando gab. Ylvi nahm das Gelände an und suchte kurz, blieb dann aber stehen und schaute mich fragend an. Nachdem ich mich bedeckt hielt, hat sie ihre Nase weit hoch in den Wind gestellt, Witterung aufgenommen und zielstrebig das Dummy gefunden. Die Aufgabe wurde von Ylvi im Prinzip recht zielgerichtet und schnell gelöst, war aber nicht so ganz die Vorstellung, welche die Richterin von einer Suche hatte, deshalb "nur" 17 Punkte.

Zum Abschluß flog dann auf einer Wiese eine lange Markierung, auf die man ca. 15m Fuss darauf zu lief. Nachdem das Dummy apportiert war, hat man sich um 90° gedreht und es flog nochmal eine Markierung. Diesmal lief die Sache wieder flotter und es gab zum Abschluß 19 Punkte.

Ich hoffe nun, dass sich Ylvi mit der Zeit etwas besser an die Prüfungssituation gewöhnt und dann auch mit  gleichen Elan und Freude wie im Training arbeitet!

 

Zum Anfang...